Welpen kommen zur neuen Familie

Welpen ziehen zum neuen Besitzer

Liebe Mama & Papa

Für den Heimweg wenn Du mich holen kommst brauchst Du eine Transport- Box oder  – Tasche mit einer Kuschel-decke damit Du mich sicher nach Hause bringst. Auch für etwas Wasser damit ich auf der Reise zu meinem neuen Zuhause unterwegs etwas trinken kann würde ich mich freuen. Eine Rolle Küchentücher und Plastikbeutel für eventuelle Unfälle unterwegs wären super Futter, Leckerlis, Halsband und Leine bringe ich mit.

Wenn mein neues Zuhause im Ausland ist (z.B. Schweiz, Österreich) bin ich Grenz-fertig mit allen Unterlagen die Du eventuell für mich an der Grenze brauchst dafür sorgen schon Margit und meine Tierärztin.

Bitte liebe Mamas und Papas bedenkt ich bin noch ein Baby und wie ein Baby bin ich zu Anfang auch oft müde sowie undicht  ich muss erst lernen Stubenrein zu werden meistens vergesse ich es draußen zu machen weil da so viel neues zum spielen ist was ich kennen lernen will und dann passiert es halt in der Wohnung bitte nicht böse sein aber Babys sind halt so und Pampers gibt es für uns leider nicht, auch kauen wir mit unsere Milchzähnchen gerne an Schuhen rum was denen aber nicht so gut bekommt wir stellen auf unseren Entdeckungsreisen auch viele andere Sachen an wir wissen ja noch nicht was wir dürfen und was nicht. Es kommt vor das wir zu Anfang auch nachts Jaulen und Bellen  weil wir nicht alleine sein wollen und gerne in Eure Betten möchten oder in einem Hunde Bettchen neben Eurem. Wir sind wenn Ihr uns bekommt kern gesunde kleine Kuschel Bärchen die mit viel Liebe aufgezogen sowie auf das Leben bei Dir vorbereitet wurden. Wir sind im Rudel Integriert kennen viele Geräusche, Autofahrten, besuche bei anderen Menschen die auch Hunde haben, Katzen und kommen Dann auch prima ohne Hunde Mama aus. Wenn unser neuer Besitzer Behindert ist lernen Wir sogar vorher bereits damit umzugehen wenn z.B. ein Rollstuhlfahrer in unserem neuen Zuhause sein wird lernen Wir das Wir vor großen Rädern ausweichen so dass wenn wir dann zu den Familien kommen wir nicht mehr so viel Angst haben weil wir ja schon große Räder kennen. Da Wir alle sehr gutmütig und auch anhänglich sowie sehr gelehrig sind leben einige von uns auch bei Autisten. Es ist sehr schön wenn Wir diese Dann aus Ihrer Welt rausholen können. Aber zu Anfang sind Wir halt Babys die noch viel Ruhe und Schlaf brauchen. Manchmal wollen Wir das normale Futter nicht essen Wir versuchen halt ob Wir (wie bei allen Kleinkindern beliebt) Wir nicht andere extra Leckere Sachen bekommen können.  Wenn man uns nicht hört oder sieht stellen Wir grade Unfug an ( z.B. Kabel-,  Schuhe-  und andere für uns erreichbare Sachen  anknabbern besonders beliebt ist es bei uns auch die Wäsche aus dem Wäschekorb zu stibitzen um mit den Beuteteilen Dann zu verschwinden.) Wenn Wir einige Tage bei Euch sind haben wir uns in der Neue Umgebung eingewöhnt Wir werden Euch Dann kaum von der Seite weichen und Wir werden Euch Dann  sehr sehr lieb haben.

Und BITTE Denkt immer daran Wir sind Babys die zu Anfang nicht überfordert werden dürfen und die noch viel Liebe, Schlaf und Ruhe brauchen.